Qi Gong und die Arbeit mit dem Qi

Qi, die Lebensenergie, bildet nach der chinesischen Gesundheitslehre (TCM) die Basis unseres Seins.

 

Unsere Energie ist ständig im Fluss. Nur, wenn sie ungehindert und frei fließen kann, sind Körper und Geist im Einklang. Wir sind gesund.

 

Qi Gong (frei übersetzt die Arbeit mit dem Qi) versucht,

mit bewegten und stillen Übungen, mit Atem und Vorstellungskraft, diesen Fluss zu erhalten und zu fördern.

 

Erste Aufzeichnungen dieser jahrtausende alten Bewegungsform finden sich bereits im ältesten medizinischen Werk Chinas, dem Buch "Huang Di Nei Jing" (Klassiker der inneren Medizin des gelben Kaisers), erschienen zwischen 475 - 221 v.Ch.

 

Über diesen langen Zeitraum haben sich aus der Praxis die verschiedensten Stilrichtungen entwickelt und gegenseitig beeinflusst. Angefangen bei den ersten Übungen zur Atemregulierung und Körperdehnung (dao yin) bis zu den neuesten Gesundheits-Qi-Gong-Formen.

 

Allen Qi-Gong-Silrichtungen ist eines gemeinsam, sie wollen die Gesundheit des Menschen erhalten und fördern.

 

Daher ist die Bewegungskunst des Qi Gong auch heute noch aktuell.

 

Traditionelle Qi Gong Formen

Quell der Kraft - 5 Elemente Qi Gong

 

18 Formen der Harmonie Taiji Qi Gong

 

15 Formen Taiji Qi Gong

 

Shaolin Healing Qi Gong

 

Paojian Qi Gong

 

Guolin Qi Gong

 

Die Kraft des Seidenspinners

 

Klassisches Medizinisches Qi Gong

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beatrix Gabelberger, München